Unser Team ist für Sie da
+49 7243/2167-24 info@vision-components.com

Nebeneffekt Energiesparen:

Intelligente Kameras minimieren Verbrauchskosten

Intelligente Kameras von Vision Components, die eigenständig Bilder aufnehmen und analysieren können, sind nicht nur kompakter und leichter zu integrieren als PC-basierte Bild­verarbeitungs­systeme – ein positiver Neben­effekt ist zudem ihre deutlich bessere Energie­bilanz. Dieser Faktor wird aktuell in der Fabrik­automation immer wichtiger und spielt auch bei Stand-alone-Systemen eine große Rolle. Die positive Energie­bilanz fällt allein schon durch einen vergleichs­weise geringen Material­aufwand bei der Her­stellung sehr günstig aus, und wird zusätzlich noch durch den geringen Verbrauch der Systeme optimiert.

Während ein Standard-PC eine durch­schnittliche Leistungs­aufnahme von 150 W verzeichnet, liegt diese bei den VC Smart Kameras im Schnitt bei 3 W – bei der neuesten Generation der Standard­modelle, der nano-Serie, sogar bei weniger als 2 W. In einer Anlage, die rund um die Uhr betrieben wird, verbrauchen PCs – ohne Monitor, Kamera oder anderes not­wendiges Zubehör – im Jahr durch­schnittlich 1.300 kWh, während intelligente Kameras nur etwa 25 kWh beanspruchen. Legt man einen durch­schnittlichen Strom­preis (Energiemix) zugrunde, so sparen Anwender von Smart Kameras in Deutschland ca. 200 € jährlich je Bild­verarbeitungs­system. In großen Anlagen mit mehreren Bild­verarbeitungs­systemen, wo sich die Ersparnis multipliziert, fällt dieser Betrag natürlich noch stärker ins Gewicht. Ebenfalls signifikant sind die Aus­wirkungen auf die Öko­bilanz: Für eine Kilowatt­stunde Strom werden in Deutschland ca. 550 g CO2 produziert. Der CO2-Ausstoß für den Dauer­betrieb eines PC-basierten IBV-Systems liegt dement­sprechend bei 715 kg im Jahr – 52 mal mehr als bei intelligenten Kameras, die einen jährlichen CO2-Ausstoß von lediglich 13,7 kg verzeichnen. Bezieht man den Herstellungs­aufwand in die CO2-Bilanz ein, so schließen die intelligenten Kameras im Vergleich mit PC-Systemen noch positiver ab. Leistungs­einbußen sind dabei nicht zu befürchten, im Gegenteil: Wer sich für eine Kamera mit integrierter Intelligenz entscheidet, sichert sich weitere Vorteile, da die digitalen Signal­prozessoren, die in VC-Kameras durch­gängig zum Einsatz kommen, speziell für rechen­intensive Echtzeit-Anwendungen konzipiert sind.