Insel statt Fließband:
Präzise Navigation
für arculus AMRs

Autonome mobile Roboter millimetergenau
positionieren – mit VC MIPI® Kameras

Die Heraus­forderung: Roboter navigieren

Autonome mobile Roboter (AMR) von
arculus – a Jungheinrich company revolutionieren mit ihrer hohen Flexibilität und intelligenter Vernetzung Intralogistik- und Fertigungsprozesse. Voraussetzung für die Kollaboration mit anderen Robotersystemen ist die präzise Positionierung der AMR im Bereich +/- 5 mm.

Die Lösung: Kameras lesen Marker am Boden

VC MIPI® Kameramodule lesen vorab eingemessene Marker auf dem Boden aus und ermöglichen so eine hochgenaue Ausrichtung in engen Passagen, wie z.B. bei der Einfahrt an oder unter ein Transportgestell. Dank des MIPI-CSI-2-Standards sind sie optimal kompatibel zur NVIDIA Prozessorplattform der Robot Control Unit.

AMR arculee: Autonomous Mobile Robot –
arculus GmbH – a Jungheinrich company

Autonomer mobiler Roboter (AMR) Arculee - Produktansicht oben
Autonomer mobiler Roboter (AMR) Arculee - Produktansicht Ecke

Das arculee bringt Technologien selbstfahrender Fahrzeuge in Fertigungshallen und ermöglicht damit völlig neue Produktionsabläufe. Der mobile Roboter ist in verschiedenen Größen und mit Transportkapazitäten von bis zu einer Tonne erhältlich.

 

Revolution für Intralogistik- und Fertigungsprozesse

Roboter sind kaum noch aus modernen Intralogistik- und Fertigungsprozessen wegzudenken. Während einzelne Produktionsschritte hoch automatisiert sind, fehlt es oft an einer intelligenten Vernetzung derselbigen. Genau hier setzt das Portfolio von arculus – a Jungheinrich company an. Das Münchner Unternehmen entwickelt Lösungen für die modulare Produktion und die automatisierte Intralogistik. Kernbestandteil der modularen Produktionslösungen ist das arculee, ein autonomer mobiler Roboter (AMR). Es bringt Technologien selbstfahrender Fahrzeuge in Fertigungshallen und ermöglicht damit völlig neue Produktionsabläufe. Der in verschiedenen Größen und mit Transportkapazitäten von bis zu einer Tonne erhältliche Roboter bewährt sich unter anderem in der Automobilproduktion eines deutschen Automobilherstellers.

AMRs schaffen
Flexibilität

Vorteil der AMRs: Während an linearen Fertigungsstrecken und Fließbändern Produktionsprozesse des Öfteren ins Stocken geraten, wenn an einer Station Material fehlt, eine Maschine gewartet werden muss oder sich der Produktionsschritt anderweitig verzögert, ermöglichen AMRs die flexible Produktion an dezentralen Inseln und sorgen dadurch für einen reibungslosen sowie effizienten Ablauf. Stockt ein Produktionsschritt an einer Station, wird der Weg des Produkts in Sekundenschnelle angepasst und der AMR fährt die nächste freie Produktionsinsel an. Auf gleichem Weg wird auch benötigtes Material mit den AMRs immer genau dorthin transportiert, wo es im Moment benötigt wird. Das Herzstück des arculee ist eine zentrale Steuereinheit – die Robot Control Unit (RCU).

Autonomer mobiler Roboter (AMR) Arculee für die Intralogistik

Key­facts

Technologie

Marker-Navigation

Heraus­forderung

Positioniergenauigkeit +/- 5mm

VC Vision Lösung

VC MIPI® Kameras

MIPI-Kameras sichern die Navigation

Voraussetzung für die maximale Autonomie der arculee-Flotte ist eine zuverlässige und präzise Navigation – insbesondere bei der Kollaboration mit anderen Robotersystemen und bei der Positionierung und Ausrichtung in engen Passagen, wie z.B. bei der Einfahrt an oder unter ein Transportgestell. Dafür setzt arculus auf MIPI-Kameramodule von Vision Components. Sie lesen vorab eingemessene Marker auf dem Boden aus und ermöglichen so eine Positioniergenauigkeit des arculee im Bereich von +/- 5 mm – weitaus genauer, als es mit der alternativ häufig verwendeten SLAM-Navigation erreicht werden kann. Ein eigenentwickeltes LED array wird über die RCU mit dem VC MIPI® Kameramodul synchronisiert, sodass für das Auslesen der Marker optimale Beleuchtungsverhältnisse herrschen, bei gleichzeitig minimalem Energiebedarf. Für den Kunden ergeben sich damit Vorteile aus reduzierten Ladezeiten und kleineren möglichen Flottengrößen.

Industrie­tauglichkeit und Langzeitver­fügbarkeit ausschlaggebend

Für die Wahl der Kameramodule von Vision Components entschied sich arculus aufgrund deren Robustheit für den Einsatz in industriellen Produktionsanlagen und der garantierten Langzeitverfügbarkeit. Außerdem sind sie dank des MIPI-CSI-2-Standards optimal kompatibel zur eingesetzten NVIDIA Prozessorplattform der Robot Control Unit. Die MIPI-Module von VC sind in zahlreichen Sensorvarianten erhältlich und zeichnen sich auch durch ihr kompetitives Preis-Leistungsverhältnis aus.

Über die arculus GmbH –
a Jungheinrich company

arculus, gegründet 2016, ist ein führender Anbieter von umfassenden Lösungen für die Planung, Umsetzung und Steuerung automatisierter Logistik- und modularer Produktionssysteme. Das Leistungsportfolio von arculus umfasst den autonomen mobilen Roboter das arculee, die Software Lösungen arculus Fleet, arculus Warehouse (Ware-zur-Person-Logistik) und arculus Modular Production (dynamischer Produktfluss).